fbpx

Kichererbsen – gesund und vielseitig einsetzbar

Die Kichererbse ist ein Superfood, welches vor allem bei Vegetariern und Veganern auf dem Tisch landet. Sie zählt zu den Hülsenfrüchten und ist reich an wertvollen Inhaltsstoffen. Neben dem sind Kichererbsen noch vielseitig einsetzbar. Ob sie einem beim Verzehr wirklich zum Kichern bringen, wurde noch nicht ausreichend untersucht. Gute Laune machen sie aber allemal. Wie du die lustigen Erbsen in deinen Speiseplan integrieren kannst, erfährst du hier.

1. Hummus – der Kichererbsen-Dip

Besonders lecker zu frischem Brot oder Gemüse ist Hummus. In ihm werden die Kichererbsen neben Sesampaste und Gewürzen püriert verarbeitet. Vor allem in der Grillsaison darf ein schmackhafter Hummus auf keinen Fall fehlen. Dieser ist reich an Eiweiß, Ballaststoffen und ein Lieferant an zahlreichen Vitaminen. In Indien wird der Hummus traditionellerweise zusammen mit Pita (Fladenbrot) gegessen. Dieses gibt es natürlich auch bei uns zu kaufen oder ist auch schnell selbst gebacken. Wäre das nicht ein tolles Mitbringsel zur nächsten Grillparty? Pita mit selbst gemachten Hummus …

2. Falafel – leckere Kichererbsenbällchen

Falafel sind eine tolle Fleischalternative für Vegetarier und Veganer. In der arabischen Küche sind sie nicht mehr wegzudenken. Auch bei uns haben sie sich mittlerweile als Trendfood etabliert. Die Kichererbsen kommen hier, ebenfalls wie beim Hummus, püriert zum Einsatz. Gewürzt werden sie mit Koriander, Petersilie und Kreuzkümmel. Dazu schmecken Hummus, Pitabrot, Couscous, Reis oder Fetakäse.

3. Kichererbsenpasta

Auch zu Nudeln passen die kleinen lustigen Erbsen hervorragend. Egal ob als warmes Pastagericht oder kalt als Nudelsalat, die Kombination ist sehr gelungen. Zusammen mit gutem Olivenöl, ein paar getrockneten Tomaten und etwas Gemüse, kannst du ein einfaches, aber sehr leckeres mediterranes Gericht zaubern. Kichererbsen aus der Dose oder aus dem Glas müssen nicht eingeweicht werden, so eignet sich dieses Gericht perfekt, wenn sich mal spontan Besuch ankündigt. Den krönenden Abschluss bildet etwas frisch geriebener Parmesankäse.

4. Kichererbsensalat

Quinoa oder Couscous und Kichererbsen sind eine unschlagbare Kombination. Besonders in einem Salat mit frischem Gemüse und etwas Fetakäse schmeckt dies besonders gut. Natürlich dürfen diverse frische Kräuter, wie Petersilie oder Koriander nicht fehlen. Ein paar Frühlingszwiebeln bringen ordentlich Geschmack in den Salat.

5. Kichererbsenpüree

Es muss nicht immer das klassische Kartoffelpüree sein. Ein Püree kannst du genauso aus Kichererbsen herstellen. Kombinieren lässt sich damit alles, hier sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Gemüse, Reis oder für die Nicht-Vegetarier auch mal ein Stück Fleisch. Durch ihren nussigen und leicht mehligen Geschmack eignen sich die vielseitigen Erbsen wunderbar als Beilage und bringen Abwechslung auf den Tisch. Besonders gut schmeckt es, wenn du deinen Kichererbsenbrei noch mit ein paar Möhren verfeinerst. Dann bekommt das Ganze nicht nur eine tolle Farbe, sondern auch noch einen leicht fruchtigen Geschmack.

6. Ofenkichererbsen

Eine knusprige Abgelegenheit sind geröstete Kichererbsen aus dem Ofen. Dazu einfach eine Dose Kichererbsen gut abtropfen lassen und nach Belieben würzen. Hier eignen sich Salz, Pfeffer, Paprikapulver oder Chili. Die Erbsen auf einem Blech verteilen und knusprig rösten.

Weitere Tipps
Aus Kichererbsen lassen sich viele tolle Gerichte zaubern. Am besten harmonieren sie übrigens mit orientalischen Gewürzen oder Kräutern mit kräftigem Aroma. Frische Kichererbsen sind sehr hart und müssen daher vor der Verarbeitung mindestens acht Stunden in Wasser eingeweicht werden. Wenn du mal spontan Lust auf die kleinen Erbsen hast, kannst du auch zur Variante aus dem Glas oder aus der Dose greifen.

We will be happy to hear your thoughts

      Hinterlasse einen Kommentar

      * Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

      Ich akzeptiere