fbpx

Kichererbsen richtig kochen

Kichererbsen sind gesunde Hülsenfrüchte und können vielfältig verarbeitet werden. Sie sind voll mit guten Aminosäuren, wichtigen Vitaminen und gesunden Ballaststoffen. Doch wie kann man Kichererbsen kochen? Dieser Artikel zeigt dir, wie du Kichererbsen kochen kannst, um leckere Gerichte zu zaubern.

Vorsicht Giftstoffe in Kichererbsen

Kichererbsen sind ein tolles Gemüse, aber nur im eingeweichten oder gekochten Zustand. Sie enthalten im rohen Zustand Giftstoffe. Daher sollte man Kichererbsen kochen. Der Giftstoff Phasin zerfällt erst beim Erhitzen. Das Einweichen ist genauso wichtig, um die Kichererbsen zum Quellen zu bringen. Im Anschluss kann man Kichererbsen kochen oder backen.

Kichererbsen aus der Dose

Hier kannst du dir sicher sein, dass du die Kichererbsen kochen kannst. Bereits in der Dose wurden die Hülsenfrüchte erhitzt beziehungsweise bei 85 Grad sterilisiert. Der Giftstoff Phasin ist schon nicht mehr enthalten. Mit Kichererbsen aus der Dose lässt sich problemlos und ohne Bedenken Hummus herstellen.

Einweichen von Kichererbsen

Rohe Kichererbsen sollten eingeweicht werden. Durch das Wasser fangen sie an zu quellen. Der Vorgang reduziert die spätere Garzeit. Zum Einweichen einfach die Kichererbsen in einem Topf mit frischem Wasser bedecken. Das Einweichen sollte mindestens 6 Stunden, am besten aber 12 Stunden dauern. Die Kichererbsen werden sich teilweise mit Wasser vollsaugen. Vielleicht musst du nach einiger Zeit noch etwas frisches Wasser nachschütten. Die Hülsenfrüchte werden durch das Wasser auf das dreifache ihrer Größe anschwellen.
Natürlich lassen sich die Hülsenfrüchte auch ohne das Einweichen kochen, aber die Garzeit wird sich um 30 bis 50 Minuten verlängern.

Kichererbsen kochen

Nach dem Einweichen kannst du die Kichererbsen kochen. Zuerst müssen die Kichererbsen gut abgespült werden. Rückstände und Ablagerungen werden abgespült. Das benutze Wasser bitte unbedingt wegschütten. Auch Kichererbsen aus der Dose sollten gut abgespült werden.

Jetzt kannst du die Kichererbsen kochen. Dazu füllst du die Hülsenfrüchte in einen Topf und bedeckst sie mit Wasser. Bringe den Topf auf mittlere Hitze zum kochen. Je nachdem wie bissfest du die Kichererbsen haben willst, kannst du die Garzeit anpassen.

Kichererbsen lassen sich wie Kartoffeln mit einer Gabel einstechen. So weißt du, dass die gar sind. Wenn du fertig bist mit Kichererbsen kochen, kannst du sie einfach in ein Sieb abschütten.

Kichererbsen Schongaren

Diese Garmethode ist besonders sanft und erhält den intensiven Geschmack der Kichererbsen. Ihr müsst die Kichererbsen nicht einweichen. Die Hülsenfrüchte werden aber unter fließendem Wasser abgespült. Das beseitigt Verschmutzungen und sonstige Rückstände. Im Anschluss gibst du die Kichererbsen in einen Schongarer und füllst frisches Wasser ein. Es Kann jetzt bereits gesalzen werden, um den Kichererbsen einen intensiven Geschmack zu geben.

Je nachdem was für einen Schongarer ihr habt, kann die Garzeit bei 4 Stunden liegen. Kicherebsen kochen ist so besonders leicht, weil man sich nicht mehr während des Garvorgangs darum kümmern muss. Nach dem Kichererbsen kochen, solltet ihr sie nochmal kurz abspülen.

Kichererbsen im Backofen

Hier wird ein Backblech mit Backpapier ausgelegt. Eure Kichererbsen habt ihr bereits gewaschen und eingeweicht. Ihr könnt natürlich auch Kichererbsen aus der Dose verwenden. Euren Backofen stellt ihr auf 200 Grad ein und lasst die Kichererbsen so lange drin, bis euch die Bräune gefällt. Ihr könnt sie nach belieben vorher würzen.
Fazit
Kichererbsen kochen ist kinderleicht, wenn man weiß, worauf du achten musst. Die Hülsenfrüchte sind ein super Snack oder eine ganze Mahlzeit.
We will be happy to hear your thoughts

      Hinterlasse einen Kommentar

      * Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

      Ich akzeptiere